Um unseren Düdo zu finden musste Ka sich tief in die Google-Bildersuche eingraben – mit dem Ergebnis, dass unser Fahrzeug nicht in Deutschland, sondern in Schweden steht.

Ein Feuerwehr-Funkwagen mit 16.000km, ein paar Roststellen, 2 Sitzen, Dachplattform, einige Extras und 136PS.

Wir müssten also hinnehmen dass wir entweder weitere Sitze einbauen oder die Kinder nicht mit auf die Reise nehmen 😉

Der Entschluss diesen schwedischen Breitmaul zu kaufen, den wir bei liftservice.no gefunden haben, hat sich dadurch verstärkt, dass der Verkäufer am Telefon sehr freundlich und geduldig all unseren Fragen gelauscht hat.

Nach mehreren Telefonaten hat er den Preis, aufgrund von Durchrostung an den nachträglich eingefügten Klappen, gesenkt und wir haben somit den Kauftermin auf den 20. März gelegt.

Da der Verkäufer uns die Kopie der schwedischen Zulassungsbescheinigung zugeschickt hat, habe ich bereits die Überführungskennzeichen besorgt. Damit sollte die Überführung innerhalb Deutschlands kein Problem sein. Für die Fahrt von Uddevalla nach Göteborg zur Fähre bringt der Verkäufer die Überführungskennzeichen mit.

So der Plan.

Was wäre wenn das Fahrzeug unterwegs repariert werden muss? Ich habe weder Ahnung von dem Fahrzeug, noch das Werkzeug.

Egal – der Flug und die Fähre sind gebucht – es kann losgehen!

Werbeanzeigen